Prof. Dr. Michael von Brück

Michael von Brück, Dr. theol., war bis 2014 Professor für Religionswissenschaft und Leiter des Interfakultären Studiengangs Religionswissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Er studierte Evangelische Theologie, Sanskrit und Indische Philosophie in Rostock, Bangalore und Madras, gefolgt von einer fünfjährigen Dozentur in Indien. Eine Ausbildung zum Zen- und Yoga-Lehrer erhielt er in Indien und Japan. Gastprofessuren hatte er u.a. in den USA, Thailand, Lettland, Indien und Japan inne. Er ist Mitglied unterschiedlicher wissenschaftlicher Gremien weltweit und Beirat des Verlags der Weltreligionen (Suhrkamp/Insel). Seit 2014 hat er eine Honorarprofessur an der Katholischen Universität Linz. Zudem ist er Rektor der Palliativ-Spirituellen Akademie in Weyarn. Zu seinen Themenschwerpunkten Buddhismus, Hinduismus und interkultureller Dialog erschienen zahlreiche Publikationen.

Leitmotiv der Arbeit von Michael von Brück ist die Verknüpfung von Wissenschaft, Kunst und Spiritualität als Basis für eine Transformation unseres Lebensstils. Eine solche hat drei Aspekte: Integrität des Bewusstseins, vor allem die Einheit von Erkenntnis und Emotion; interkulturelle Kommunikation, vor allem zwischen europäischen und asiatischen Religionen; Mut und Kreativität bei der Erprobung einer ökologisch/ökosophischen Lebenspraxis. Hier kommt es auf neue Inhalte und Formen von Bildung an, wobei die Einheit von spiritueller Praxis zur Schulung des Bewusstseins und die Praxis von Wissenschaft im Sinne eines systemischen Denkens eine zentrale Rolle spielen. Michael von Brück selbst ist im Dresdner Kreuzchor aufgewachsen, diese musikalische Erziehung hat alle Aspekte seines Lebens zutiefst geformt. Hinzu kamen großartige Begegnungen mit Lehrerinnen und Lehrern in Deutschland, Indien, Japan und den Vereinigten Staaten, und es ist ihm eine Verpflichtung und Freude, die empfangenen großartigen Impulse weiterzugeben an alle, die ihre Sehnsucht nach dem Schönen, Guten und Wahren offen gehalten haben.